Zurück zu Home Klicken Sie hier um mehr über die Business Software Mittelstand eG zu erfahren
Rahmen links klein Banner schwarzer Rand rechts
Banner schwarzer Rand rechts

News

Firmenprofil

Partner

Videos

Downloads

Impressum

Datenschutz

Programmierung

Support

Banner schwarzer Rand rechts

Klicken Sie auf das Bild um eine vergößerte Ansicht zu sehen

Klicken Sie auf das Bild um eine vergößerte Ansicht zu sehen

Klicken Sie auf das Bild um eine vergößerte Ansicht zu sehen

Klicken Sie auf das Bild um eine vergößerte Ansicht zu sehen

Prospekt

WinLine Fakturierung

Zu den Standardfunktionen der WinLine FAKT gehören neben der Auftragsbearbeitung (Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung, Sammelfaktura) auch eine umfassende Lagerbuchhaltung sowie die Provisionsabrechnung, z.B. für Vertreter.

Ein integrierter Statistikteil ermöglicht ausführliche Auswertungen über Kunden, Artikel bzw. Dienstleistungen und den Außendienst. Durch die zahlreichen flexiblen Auswertungsmöglichkeiten wird das Controlling unterstützt.

Um den besonderen Ansprüchen jedes Unternehmens gerecht werden zu können, stehen Ihnen auch in der FAKT diverse Zusatzmodule zur Verfügung: das Einkaufsmodul stellt beispielsweise die jederzeitige Lieferbereitschaft sicher.

Selbstverständlich erlaubt die FAKT auch die Fremdwährungsfakturierung. Wiederkehrende Belege, Auftragsverfolgung, Seriennummernverwaltung, Kontraktverwaltung, Mehrlager, Chargenverwaltung, Größen, Farben und viele weitere Möglichkeiten runden das Programm ab.

Um die Arbeit mit der WinLine FAKT so effizient wie möglich zu gestalten, ist auch hier eine vollständige Integration mit anderen Applikationen der WinLine-Palette gegeben. So können auf einfache Art und Weise Daten in die WinLine FIBU oder in die WinLine KORE übergeben werden.

Überblick über die Standardfunktionen der WinLine FAKT:

·Belegmanagement
·Zahlungs-/Lieferbedingungen
·Preiswartung/Aktionspreise
·Artikelkalkulation
·Provisionsabrechnung
·Inventur
·Rabattstaffeln
·Liefersperre
·Konsignationslager/Streckengeschäfte
·Verkaufstatistiken
·Umsatzlisten

Um besonderen Ansprüchen gerecht zu werden, stehen auch in der FAKT diverse Zusatzmodule zur Verfügung, die in WinLine corporate FAKT standardmäßig enthalten sind:

·Lieferantenbestellwesen
·Wiederkehrende Belege
·Handelsstückliste
·Mehrlager/Seriennummern
·Chargen, Farben und Größen
·Warenkommissionierung
·Abschlags- und Anzahlungsrechnungen
·OLAP Verkaufsanalyse
·OLAP Beleganalyse
·OLAP Vertreteranalyse
·Kontraktverwaltung
·Telefonverkauf
·Intrastat
·eBilling (nur für Österreich)
·ATLAS - elektronische Zollmeldung (nur für Deutschland)

Einzelne Funktionen im Überblick

·Belegmanagement

Angebote, Aufträge, Lieferscheine, Packlisten, Begleitdokumente, Sammelbelege, Fakturen, Gutschriften, Proforma-Rechnungen, unterschiedliche Belegkopien, Rücksendungen, Stornobelege, usw. Das alles und noch viel mehr bietet Ihnen die WinLine FAKT. Übersichtliches Handling, effizienter Zugriff, schnelles Bearbeiten und flexible Parameter machen es möglich, Ihre Belegverwaltung auf das Wesentliche zu reduzieren, um Ihre Geschäftsfälle rasch, unkompliziert und so automatisch wie nur möglich abzuwickeln.

·Liefervorschlag

Manche sollen ja noch immer bei jedem Auftrag entscheiden müssen: hab ich genug auf Lager? Gibt es einen anderen Kunden, der die Ware vielleicht - strategisch betrachtet - dringender benötigt? Kann ich genug liefern, damit sich die Anlieferung auch rentiert? Wie teile ich die vorhandene Lagermenge am besten auf die Aufträge auf so dass jeder Kunde zufrieden ist, auch wenn mich mein Lieferant einmal im Stich gelassen hat? Hat der Kunde nicht gesagt, er möchte keine Teillieferungen? Welchen Artikel könnte ich anstelle des ausgelaufenen nehmen? Der Liefervorschlag der WinLine FAKT beantwortet all diese Fragen für Sie automatisch und berechnet die Verteilung der Ware nach Ihren Wünschen. Selbstverständlich auch nach Tourennummer sortiert, wenn Sie das möchten.

·Kreditlimit

Die Belegartenverwaltung der WinLine überprüft die Kreditlimitschranken, die Sie definiert haben.

·Lagerorte, Seriennummern, Chargen, Farben, Größen

Viel Möglichkeiten der Artikelgestaltung, stehen Ihnen in der FAKT zur Verfügung. Gleichgültig, ob Sie z.B. Stücklistenkomponenten zusammenbauen, Textilien verkaufen oder Pharmazeutik vertreiben. Aufgrund der Möglichkeiten Ausprägungsverwaltung in der WinLine passt sich die Eingabe und Ausgabe dem Artikeltyp so ergonomisch wie möglich und so übersichtlich wie möglich an.

·Preisfindung

Jedes Unternehmen benötigt seine Variante der Konditions- und Preisgestaltung. Abhängig vom Produkt, der Branche, den Kunden usw., machen Mengenstaffeln, Zeilen-, Staffel-, und Summenrabatte, kundengruppen-abhängige Preise, kundenspezifische Preise oder datumsabhängige Preise Sinn. Wenn das alles noch zu simpel ist, berechnen Sie Ihren Preis einfach in einer Formel, die beliebig gestaltet werden kann (Zeilenformel).

·ARA/DSD

Die Berechnung der Entsorgungsbeiträge ist für manche Unternehmen schwierig. Mit der WinLine läuft die Kalkulation einfach nebenher. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie das Verpackungsentgelt schon im Preis eingerechnet haben und einfach nur separat für den Kunden anzeigen möchten oder ob aufgrund der verwendeten Verpackungen das Entgelt vollautomatisch beim Belegerfassen errechnet und dem Rechnungsbetrag zugeschlagen (und natürlich auch gebucht) werden soll. Wichtig ist, dass das Ganze automatisch und ohne zusätzliche Eingaben funktioniert, und man nicht einmal darauf achten muss, ob der Kunde ein Inland- oder Auslandskunde ist oder ob der Artikel entsorgungspflichtig ist oder nicht.

·Provisionsabrechnung

In der FAKT können Sie anhand der Provisionsabrechnung sehen, ob ein Vertreter oder eine ganze Vertretergruppe an einem Verkauf oder Projekt beteiligt war. Sie können Sie sogar innerhalb einer Rechnung pro Artikel unterschiedliche Vertreter oder -gruppen ansprechen und mit beliebig vielen artikel- oder vertreterabhängigen Provisionscodes die Berechnung steuern. Ob Umsatz, Rohertrag oder Verkaufspreis, die Basis wird von Ihnen bestimmt. Dass ein Vertreter nicht versehentlich einmal seine Rohertragsvorgaben unterschreitet, gewährleistet eine Kontrollfunktion, die es dem Filialleiter oder Geschäftsführer wiederum erlauben kann, ein strategisch wichtiges Geschäft auch unter den Herstellkosten abzuschließen. Wann die Provision fällig ist? Bei Rechnungslegung oder bei Zahlung? Entscheiden Sie es selbst.

Hier kommen Sie zurück zur Auswahl der WinLine Applikationen