Zurück zu Home Klicken Sie hier um mehr über die Business Software Mittelstand eG zu erfahren
Rahmen links klein Banner schwarzer Rand rechts
Banner schwarzer Rand rechts

News

Firmenprofil

Partner

Videos

Downloads

Impressum

Datenschutz

Programmierung

Support

Banner schwarzer Rand rechts

Klicken Sie auf das Bild um eine vergößerte Ansicht zu sehen

Klicken Sie auf das Bild um eine vergößerte Ansicht zu sehen

Klicken Sie auf das Bild um eine vergößerte Ansicht zu sehen

WinLine Kostenrechnung

Die WinLine KORE ermöglicht eine Reihe von Analysen, die wiederum die Grundlage für unternehmensrelevante Entscheidungen sind. Durch die Zuordnung von Kosten zu Kostenarten, Kostenträgern und Kostenstellen lassen sich wichtige Fragen für das Controlling beantworten, z.B. welcher Deckungsbeitrag erwirtschaftet wird. In diesem Zusammenhang spielt auch die Vor- und Nachkalkulation eines Artikels oder eines Projektes eine große Rolle.

Für die Kontrolle der laufenden Kosten bieten sich z.B. das Journal und das Kostenstellenblatt an. Auf einen Blick kann das Betriebsergebnis ebenso abgebildet werden wie auch die Kostenträgererfolgsrechnung, bei der der Gewinn bzw. Verlust, den ein einzelner Kostenträger erwirtschaftet, deutlich wird. Selbstverständlich enthält die WinLine KORE auch einen BAB.

Der umfangreiche Statistikteil der WinLine KORE, der außerdem einen Kostenstellen- und Kostenträgerbudgetvergleich ermöglicht, lässt rechtzeitig Trends erkennen und bietet somit die Möglichkeit, notfalls rechtzeitig gegenzusteuern.

Die in der WinLine KORE benötigten Daten werden automatisch aus den anderen Modulen der WinLine übergeben, z.B. aus der Finanzbuchhaltung oder der Anlagenbuchhaltung. Werden dort in den Stammdaten die Daten entsprechend angelegt, erfolgt die Kostenerfassung automatisch. Ebenso können Daten aus der Lohnbuchhaltung in die WinLine KORE übergeben werden.

Die WinLine KORE ist Bestandteil der WinLine corporate FIBU und somit vollständig in diese Applikation integriert.

Überblick über die Funktionen WinLine business KORE:

· Kostenarten/-träger/-stellen
· Vor- und Nachkalkulation
· Kostenumlagenverfahren
· Betriebsabrechnungsbogen
· Ist-Kosten/Plan-Kosten
· Budgetvergleich
· Betriebsergebnis
· Kostenrechnungsstatistiken

· Kostenartenrechnung

90% der Kosten entstehen schon in der Finanzbuchhaltung. Dabei ist es sekundär, ob die Daten ursprünglich in einer Fakturierung oder einem Einkaufsmodul entstanden sind, über Abschreibungsläufe in die KORE übergeben werden oder durch manuelle Erfassung, automatische Verteilung oder Berechnung kalkulatorischer Kosten direkt in der KORE erfasst worden sind. Wichtig ist, dass der Herkunftsweg nachvollzogen werden kann. Über den FIBU/KORE-Abgleich ist die 100%ige Übereinstimmung mit der FIBU bzw. die Nachvollziehbarkeit von Abweichungen jederzeit verfügbar. Ob nun ein Sachkonto einer Kostenart entspricht oder eine Kostenart mehrere Konten zusammenführen soll, obliegt der Ansicht und Entscheidung Ihres Controllers.

· Kostenstellenrechnung

Alle erfassten Kosten landen üblicherweise auf Kostenstellen, die ebenfalls unbeschränkt in der Anzahl und frei definierbar sind. Bis zu 9 Kostenartenebenen erlauben Zwischen-Summierungen in verschiedenen Detaillierungsgraden.

· Kostenträgerrechnung

Als drittes Kriterium kann auch noch der Kostenträger mit einbezogen werden, z.B. um Projekte, die von mehreren Kostenstellen bearbeitet werden, abrechnen zu können oder einfach nur, um die Rentabilität gewisser Produkte oder Profit-Center nachvollziehen zu können.

· Vor-/Nachkalkulation, Budget-Vergleich

Schon während der Projektlaufzeit sind jederzeit Aktualisierungen der Vor- und Nachkalkulationswerte möglich. Es muss nicht auf Abschlussläufe gewartet werden, da sämtliche Auswertungen der KORE live aus dem Journal gerechnet werden und daher immer aktuell sind. In der Gegenüberstellung der Vor- und Nachkalkulation ist nicht nur die Abweichung der Einzelkosten, sondern auch die der Gemeinkosten auf einen Blick ersichtlich - und das über jeden beliebigen Zeitraum hinweg.

· Vollkosten/Teilkosten

Sowohl Vollkostenrechnung als auch Teilkostenrechnung wird in der WinLine KORE angeboten. Mit einer Buchung können beide Bereiche elegant abdeckt werden, da kostenarten- und -stellenabhängig ein Variator dafür sorgt, dass das System erkennt, welcher Anteil am Buchungsbetrag als fix und welcher als variabel zu werten ist. Damit ist ohne Mehraufwand nicht nur der Reingewinn, sondern auch der Deckungsbeitrag in den Auswertungen einfach und jederzeit abzulesen.

· Umlagen

In der WinLine KORE können unbegrenzt Umlagepläne nach beliebig vielen Umlageverfahren definiert werden. Sollten sich die Basisdaten für die Verhältnis-Berechnung nachträglich ändern, fahren Sie die Umlage einfach nochmals und das System rollte sämtliche Umlageschritte selbständig auf, berechnet die aktuellen Verhältniszahlen und aktualisiert die bestehenden Umlagejournalzeilen.

· Plankostenrechnung

Wenn Sie wissen, mit welchem kalkulatorischen Wert eine Arbeitseinheit anzusetzen ist, planen Sie Ihre Einsätze mit Hilfe des budgetierten Verrechnungssatzes. Anhand der aktuellen Stundenabrechnung Ihrer Mitarbeiter kontrollieren Sie bereits Ihre Plankosten. Sobald die für das Projekt aufgelaufenen Ist-Kosten bekannt sind, aktualisieren Sie einfach Ihr Projekt mit dem Ist-Stundensatz und schon haben Sie Ihre Ist-Kosten. Diese können Sie komfortabel mit dem ursprünglichen Budget sowie mit den errechneten Plankosten vergleichen, um in der nächsten Periode Ihre Kosten noch exakter im Griff zu haben und Ihren Deckungsbeitrag zu optimieren. Erst wenn Sie Ihre Einsätze auf Basis von griffigen Zahlen planen können, wissen Sie, wo Ihr Deckungsbeitrag beginnt und welche Geschäfte Sie tätigen sollten und welche nicht.

· Zusatzmodul WinLine OLAP - Kostenrechnungsanalyse

Mit WinLine OLAP werden Daten aus der Kostenrechnung in einer mehrdimensionalen Datenwelt abgebildet. So können Vollkosten, Teilkosten und Fixkosten auf Basis von Kostenarten und -gruppen, Kostenträger und -gruppen, Kostenstellen und -gruppen sowie Einheiten übersichtlich dargestellt werden.

· Zusatzmodul WinLine OLAP - Budgetanalyse

Mit dem Kostenrechnungs-Budget-Cube können Sie Ihr Budget den aufgelaufenden Ist-Werten gegenüber stellen. Als Grundlage dienen die in der Kostenrechnung hinterlegten Budgetszanarien.

Hier kommen Sie zurück zur Auswahl der WinLine Applikationen