Zurück zu Home Klicken Sie hier um mehr über die Business Software Mittelstand eG zu erfahren
Rahmen links klein Banner schwarzer Rand rechts
Banner schwarzer Rand rechts

News

Firmenprofil

Partner

Video´s

Download

Impressum

Support

Banner schwarzer Rand rechts

Prospekt

WinLine Lohn- und Gehaltsabrechnung

Die WinLine LOHN ist mit den anderen WinLine-Programmen kombinierbar und kann auch auf die gleichen Daten der restlichen WinLine-Familie zugreifen. Trotzdem kann über Berechtigungen der Zugriff von nicht berechtigten Benutzern verhindert werden. Die WinLine LOHN ist mit seiner Stammdatenstruktur sehr flexibel (ein Lohnartenstamm für viele Mandanten, Bemessungsgrundlagen müssen auch für 10 Mandanten nur einmal gewartet werden).

Die Bruttolohnerfassung kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt der Abrechnungsperiode erfolgen. Die Basisdaten der Bruttoabrechnung können über Zeiterfassungsgeräte oder Fremdprogramme gesammelt, und anschließend automatisch in den LOHN übergeben werden.

Gerade im Bereich des LOHNs sind umfangreiche Auswertungen notwendig und die Zusammenarbeit mit Krankenkassen und dem Finanzamt muss reibungslos funktionieren. Dafür sorgen wir durch die Testierung des LOHNs.

Schlussendlich ist der LOHN die Grundlage für die Organisation der Human Ressources.

Überblick über die Standardfunktionen des WinLine LOHN:

·Gehalts- und Festlohnberechnung
·Mehrfachbeschäftigung
·Nettolohnvereinbarung
·Individuelle Freibeträge
·Sub-Arbeitnehmer
·Einmalzahlungen
·Fehlzeitenverwaltung
·Sachbezüge
·Bescheinigungswesen
·Lohnsteueranmeldung
·Pauschalbesteuerung
·Mehrfachbeschäftigung
·ELSTER Lohn (elektronische Steuererklärung) für Deutschland
·ATZ - Altersteilzeitabrechnung für Deutschland (ab 100 abzurechnenden Arbeitnehmern)

Einzelne Funktionen im Überblick

·Lohnarten

Für die diversen Branchen gibt es natürlich die unterschiedlichsten Anforderungen an die Lohnarten. Da gibt es Löhne und Gehälter, Überstunden und Leistungsprämien, Treuebezüge und Abfertigungen. Im WinLine LOHN können alle Lohnarten nach den speziellen Anforderungen angepasst werden. Dazu gibt es ein flexibles Formelsystem, das die Berechnung aller möglichen Arten von Bezügen erlaubt - dies beinhaltet eine Durchschnittsberechnung oder eine Abfertigungsberechnung.

·Arbeitnehmerstamm

Im Arbeitnehmerstamm werden neben den üblichen Stammdaten wie Adresse, Versicherungsnummer, Beitragsgruppe, Freibetrag usw. auch die Angehörigen für die Krankenscheinverwaltung (die im Standard enthalten ist) und auch die Standardlohnarten hinterlegt. Über die Lohnarten kann eine Historie über die Bezugsentwicklung geführt werden. Dazu gibt es auch die Möglichkeit, die Lohnarten abhängig vom Abrechnungsmonat anzusprechen. Neben den fixen Lohnarten gibt es auch eine Fixbezugsverwaltung wo z.B. der Stundenlohn, das Gehalt oder eine Überstundenpauschale hinterlegt werden kann.

·Einzelabrechnung/Stapelabrechnung

In der Einzelabrechnung werden alle automatischen Lohnarten vorgeschlagen - diese können dann überarbeitet oder erweitert werden. Die so genannte Belegformel sorgt dafür, dass sich geänderte Werte auch auf referenzierende Lohnarten auswirken, d.h. wird der Grundbezug verändert, verändert sich automatisch auch der Überstundenbezug.

In der Einzelabrechnung ist auch eine Vorschau der Abrechnung möglich, wo das Ergebnis der Abrechnung kontrolliert werden kann - hier werden alle abrechnungsrelevanten Daten angezeigt. Wenn nur Arbeitnehmer mit fix vorgegebenen Bezügen vorhanden sind, kann auch eine Stapelabrechnung durchgeführt werden, bei der dann keine Eingaben mehr erforderlich sind.

Eine Anbindung an ein Zeiterfassungssystem ist ebenfalls vorgesehen.

Die Abrechnung kann jederzeit und für jede Periode nachgedruckt werden.

·Brutto/Netto-Vorschau

Eine Brutto-Netto/Vorschau ist jederzeit möglich. Dabei kann der Arbeitnehmer-Typ (gewerblicher Arbeiternehmer oder Angestellter) ausgewählt werden; es wird dann z.B. der gewünschte Nettobezug eingetragen. Anhand der Voreinstellungen wird dann der Bruttobezug für einen Monat und für ein Wirtschaftsjahr ausgerechnet. Diese Berechnung kann jederzeit und beliebig oft (auch in umgekehrter Reihenfolge) durchgeführt werden.

·Rollung

Der WinLine LOHN verfügt auch über eine Bezugsaufrollung, mit der bereits abgeschlossene Perioden neu gerechnet werden können. Die Differenz der Abrechnung wird in die aktuelle Abrechnungsperiode übernommen und dort beim Auszahlungsbetrag berücksichtigt. Eine Rollung kann beliebig oft durchgeführt werden.

·Auswertungen

Alle Auswertungen im WinLine LOHN können jahresübergreifend durchgeführt werden. D.h. wenn mehrere Wirtschaftsjahre innerhalb eines Mandanten abgerechnet wurden, können diese Wirtschaftsjahre ohne größeren Aufwand ausgewertet werden. Neben den standardmäßigen Auswertungen wie Jahreslohnkonto, JBGN, L16 gibt es auch ein Betriebssummenblatt, eine Profit-Center-Auswertung, eine SV-Verprobung, eine Gewerkschaftsbeitragsliste und vieles mehr. Die Meldungen an die GKK (Anmeldung, Abmeldung, Änderungsmeldung, monatliche Beitragsnachweisung, JBGN) und an das Finanzamt (L16), können elektronisch durchgeführt werden.

·Diverses

Selbstverständlich können die Auszahlungen auf diverse Arten durchgeführt werden: mittels elektronischer Überweisung (die direkt in ein Telebanking-Programm übernommen werden kann), mittels Scheck oder gar als Barzahlung. Für alle diese Methoden gibt die entsprechende Unterstützung.

Die im WinLine LOHN erzeugten Daten können automatisch in die WinLine FIBU und in die WinLine KORE übernommen werden. Für die Anbindung an andere Programme gibt es entsprechende Schnittstellen (Arbeitnehmer-Stammdaten, Erfassungszeilen (Lohnarten), Buchungen (Finanzbuchhaltung/Kostenrechnung). Eine Krankenscheinverwaltung (mit automatischer Überleitung der gebührenpflichtigen Beiträge, mit Journaldruck und Stornofunktion) gehört ebenso zum Leistungsumfang, wie eine umfangreiche Sammlung von Stammdatenlisten.

Dass der Abrechnungsbeleg frei definierbar ist und wahlweise auf Blankopapier, auf Abrechnungsbelegen oder Abrechnungskuverts gedruckt werden kann, versteht sich von selbst.

Als weitere Zusatzmodule sind für Österreich erhältlich:

·Kostenstellenauswertung
·Lohnerfassungsdaten-Import
·Pfändung

Als weitere Zusatzmodule sind für Deutschland erhältlich:

·KUG - Abrechnung von Kurzarbeitergeld
·Pfändung

Die WinLine LOHN ist für Deutschland Voll-DEÜV-systemuntersucht und besitzt ein entsprechendes Zertifikat der ITSG.

Hier kommen Sie zurück zur Auswahl der WinLine Applikationen